Konrad-Kocher-Schule

Autorenlesung in der Stadtbücherei

Die Tiger der Konrad-Kocher-Schule wurden am Donnerstag von der Stadtbücherei zu einer besonderen Veranstaltung eingeladen – zu einer Autorenlesung! Andreas Hüging stellte sein Buch „ROKI – Ferien mit Schatz-Schlamassel“ vor. Die Kinder lernten den Roboter ROKI kennen, hatten großen Spaß mit Andreas Hüging und bekamen sogar jeder ein Autogramm. Ein herzliches Dankeschön an die Stadtbücherei Ditzingen!

Fasching !!!

Bei uns ging es am Donnerstag und Freitag kunterbunt zu!
Frau Wenzel erwartete jede Klasse mit einem Programm auf dem Schulhof (unterstützt vom Förderverein). Es wurden Spiele gespielt, Berliner gegessen, getanzt und Kostüme bewundert. Bei herrlichem Sonnenschein konnte unsere gemeinsame Polonaise sogar (schön nach Klassen getrennt) auf dem Schulhof stattfinden!!

Erlebnisse auf dem Schulbauernhof 4a und 4b

Die Klasse 4b in der KKS in Ditzingen hat einen Ausflug zum Schulbauernhof Zukunftsfelder (https://www.schulbauernhof-zukunftsfelder.de/) in Korntal gemacht. Es gab drei Gruppen. Die eine Gruppe hat sich um den Stall gekümmert. Wir haben zuerst ein Stallquiz gemacht. Dann haben wir bei den Schweinen ausgemistet und eingestreut. Danach haben wir die Schweine gefüttert. Es gibt dort elf kleine, süße Ferkelchen. Nachdem wir die Schweine gefüttert haben, haben wir bei den Ziegen ausgemistet. Später haben wir bei den Hühnern ungefähr 240 Eier aus dem Brutkasten geholt. Dann haben wir die 300 Hühner gefüttert und haben auf dem Heuboden gespielt.

In der zweiten Gruppe, der Kochgruppe, haben wir Äpfel geschnitten und Haferflocken gequetscht. Das war unser Apfel-Power-Bauernmüsli! Dann haben wir einmal Pizza und zweimal vegetarischen Gulasch gekocht. Während das Essen über dem Feuer köchelte, haben wir aus Sahne Butter geschlagen. Das haben wir gemacht, indem wir die Sahne zu Schlagsahne geschüttelt haben. Danach muss man weiterschütteln, bis sie zu Butter wird. Die Butter lag in Buttermilch. Diese haben wir dann getrunken und dann haben wir die Butter eingefroren. Als nächstes haben wir ein Spiel gespielt. Wir sollten raten, wieviel Platz ein Schwein hat. Dann sollten wir aussuchen, welches Fleisch wir kaufen würden. Danach haben wir gegessen.

Die dritte Gruppe war die Naturgruppe. Die Kinder dieser Gruppe haben Schafswollarmbänder gemacht. Wir haben eine Maschine benutzt, um das Schafsfell zu säubern. Als nächstes sind wir zu den Schafen gegangen und haben sie gefüttert. Dort haben wir noch Punsch getrunken. Als wir zurück waren, haben manche Gruppen noch gefilzt. Danach haben wir gegessen.

Es hat uns Spaß gemacht!

Linda und Stella, 4b

Die „Zahnfrau“ war da!

Die „Zahnfrau“ war da – Zahnprophylaxe in der Klasse 4b

In der Konrad Kocher Schule war eine Zahnexpertin da. Sie war am 21.02.2022 auch bei uns in der Klasse 4b. Wir haben zusammen eigene Zahnpasta hergestellt. Dazu haben wir Wasser, Pfefferminzöl und ein Pulver mit einer Creme, in der Fluorid drin war, vermischt. Danach haben wir ein Zahn-Quiz gemacht, das eigentlich für Zweitklässler war. Trotzdem waren ein paar Fragen gar nicht so leicht zu lösen. Danach haben alle noch eine Zahnbürste geschenkt bekommen. Es gab leider nicht so viele schwarze Zahnbürsten. Eigentlich hätte die Zahnexpertin mit uns auch die Zähne geputzt, aber wegen Corona musste sie das weglassen. Es hat uns trotzdem viel Spaß gemacht. Schade, dass das nun der letzte Besuch der „Zahnfrau“ für uns Viertklässler war!

Serena und Anna-Lena, 4b

Schneckentherapeuten

Am 21. Februar erwartete die Klasse 3a eine interessante Begegnung. Die Entspannungstrainerin Alexandra Strauß kam mit lebendigen Weinbergschnecken (vom Züchter) in die Klasse. Jeder Schüler und Schülerin bekam „seine Schnecke“ auf die Hand und stellte fest, dass die genauso einmalig wie wir Menschen sein kann: manche sind auf einer Entdeckungstour und wollen nichts wie weg, andere brauchen Ruhe, andere wiederum sind echte Akrobaten und können dank dem schützenden Schleim sogar auf den scharfen Oberflächen wie Messer ganz entspannt kriechen.

Die zwei Schulstunden waren informativ, denn die SchülerInnen haben einiges über Schnecken erfahren. Zum Beispiel war es für viele Kinder neu, dass die Schnecken keine Nase und Zähne haben, dafür aber eine Zunge, die wie eine Raspel funktioniert, dass die Augen sich am Ende der Füller befinden, dass die Schnecken beide Geschlechter in sich haben, dass die mit einem kleinem transparentem Häuschen aus dem Ei schlüpfen, dass sie eine Tür aus Kalk zum Überwintern in ihr Häuschen einbauen und vieles mehr…

Von diesen kleinen Tieren können wir Achtsamkeit, Ruhe, Geduld und Vertrauen lernen. Die Schnecke hört Geräusche mit ihrem ganzen Körper und zieht sich in ihr Häuschen zurück, wenn sie Angst hat oder wenn es zu laut ist. Die Schüler erlebten heute, dass ihrem Handeln sofort eine direkte Konsequenz, die Reaktion der Schnecke, folgt. So lernten SchülerInnen, sich ruhiger und geduldiger zu verhalten, damit die Schnecke ihre Fühler zeigt und sich traut, aus ihrem Häuschen rauszukommen.

Die Projektstunden wurden von der Frau Kapitonova, der Schulsozialarbeiterin der Konrad-Kocher-Schule organisiert. Der respektvolle Umgang und Rücksicht aufeinander konnte mithilfe der kleinen Tierchen gut in ungezwungener Atmosphäre trainiert werden. Wie schön war es zu beobachten, dass die Schüler mit ganz viel Gefühl sich um ihre Schützlinge gekümmert hatten, damit die sich wohl fühlen. Kein Wunder, dass viele Schnecken auf den Handflächen der Kinder gemütlich verweilten und sich sogar am Hals streicheln ließen.

Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien

Mitte Januar bekamen unsere beiden 4ten Klassen Besuch von Frau Laux von den Stadtwerken Stuttgart. Das große Ziel: Schon von klein auf ein Bewusstsein für umweltbewusstes Handeln und Nachhaltigkeit vermitteln.

Für was benötigen wir alles Energie? Woher bekommen wir diese? Hat die Gewinnung Auswirkungen auf unsere Umwelt? Und wie können wir dafür Sorgen, dass unsere Umwelt geschützt wird?

Das waren nur einige Fragen, mit denen sich die Kinder auseinandersetzten…

Energie

Am Freitag, den 21.01.2022 kam eine Frau von den Stadtwerken zu uns. Sie hat uns erzählt, wie Strom hergestellt wird. Zum Beispiel durch Kraftwerke. Solche Kraftwerke sollen aber abgeschafft werden, da sie CO2 ausstoßen, was den Nord- und Südpol immer weiter schmelzen lässt. Sie hat ein kleines Kraftwerkmodell mitgebracht. Es hatte einen Kessel, der mit Wasser gefüllt war. Unten drunter hat sie ein Feuer geschoben. In dem Kessel hat sich richtig viel Wasserdampf gesammelt. Der Druck hat sich dann durch eine Röhre gedrückt und einen Kolben aktiviert. Der Kolben hat dann ein Rad angetrieben. Die Bewegung wurde in einem Dynamo zu Strom umgewandelt. Zum Schluss hat der Strom dann eine Lampe zum Leuchten gebracht.

Neben solchen Kraftwerken gibt es auch noch erneuerbare Energien, die kein CO2 ausstoßen, zum Beispiel Solar-Paneele, Windräder oder Wassermühlen. Auch hierzu haben wir einiges erfahren.

Das war ein sehr cooles und interessantes Energieprojekt.

                                                                                         Alvin, Klasse 4a

Die GTS-Gruppe 3/4 schwingt den Pinsel

Vor den Weihnachtsferien begleitete uns im Ganztag einige Wochen lang das Thema Hundertwasser. Über mehrere Stunden hinweg wurde gebaut und gepinselt.

Anfangs wurden leere Kartons und Schachteln gesammelt und zu einem Gebäude nach Lust und Laune zusammengeklebt. Hierbei half etwas Klebeband, um das Haus zu fixieren. Waren alle mit ihrem Gebäude zufrieden, wurde das Haus mit Kleister eingepinselt und mit Zeitungsschnipseln beklebt. Nachdem alles gut getrocknet hatte, konnte das Gebäude mit weißer Acrylfarbe grundiert werden, sodass keine Zeitung mehr durchschien. Anschließend wurde kreativ mit bunter Acrylfarbe losgelegt. Dabei wurde darauf geachtet, möglichst keine geraden Linien entstehen zu lassen, denn der Künstler Hundertwasser verwendete gerne ungerade Linien und Kreise.

Am Ende entstanden so diese tollen, farbenfrohen Häuser…

Besuch von Bischof Nikolaus

„Schau mal, da ist der Nikolaus! Auf unserem Pausenhof!“ hörte man am 6.Dezember die Kinder rufen. Ja tatsächlich, wir bekamen an der Konrad-Kocher-Schule Besuch von Bischof Nikolaus! Gemeinsam mit Frau Wenzel wurde die Geschichte des Heiligen Nikolaus erzählt. Es wurden Nikolauslieder gesungen und natürlich hatte der Nikolaus für jede Klasse auch einen Sack mit Überraschungen dabei! Herzlichen Dank dafür!

Mach’s wie St. Martin – teile!

Am 11. 11. 2021 starteten wir Religionslehrerinnen und Religionslehrer der Konrad-Kocher-Schule die Aktion: „Mach’s wie St. Martin – teile!“ und sammelten Spenden in Form von haltbaren Lebensmitteln für den Tafelladen in Ditzingen. Dabei erfuhren wir überwältigende Unterstützung von den Kindern und Eltern der Konrad-Kocher-Schule – es war ein richtiger Segen für den Laden und die Bedürftigen vor Ort! So konnten wir alle gemeinsam etwas Licht in diese schwierige und von der Pandemie überschattete Zeit bringen.

Herzlichen Dank an die Familien!

Wir wünschen allen eine gesegnete Adventszeit – bleiben Sie gesund und behütet!

Ihre Religionslehrerinnen und Religionslehrer der Konrad-Kocher-Schule