Konrad-Kocher-Schule

Fit in Erster Hilfe

… sind nun viele Lehrer und Angestellte der KKS!
Wir nutzten den Samstag, um Verbände zu binden, die Stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung zu üben, wir erfuhren etwas über Zeckenentfernungen, wie man einen Notruf richtig absetzt und viele andere wichtige Dinge. Natürlich hoffen wir alle, dass wir unser Wissen nie anwenden müssen…!

Ausflug zum Sinfonieorchester

Am Dienstag, dem 12.11.2019 trafen sich die 4B und die 4A um 7:45 Uhr am Ditzinger Bahnhof. Die S-Bahn fuhr nicht nach Stuttgart Stadtmitte, also stiegen die Klassen in Zuffenhausen um. Nach dem Umsteigen kamen sie in Stattgart Stadtmitte an. Von dort liefen alle zum Gustav-Siegle-Haus. Im Inneren vesperten die Kinder. Danach mussten sie sich beeilen, um rechtzeitig zur Aufführung des Nussknackers zu kommen. Sie sahen und hörten viele Instrumente zu einer Geschichte. Nach der Aufführung aßen alle nochmal in der Sonne vor dem Konzerthaus. Die Klassen fuhren mit der S-Bahn zurück nach Ditzingen und liefen gemeinsam vom Bahnhof an die Schule. Die Musik fanden die Kinder der Klassen sehr schön. Einige Kinder waren enttäuscht, dass es keine Tänzer oder Schauspieler gab.

Mitmachtheater Käfer & Co

…wenn zwei sich streiten

Unsere JG-Klassen wurden am Dienstag zu einem Theaterstück eingeladen, bei dem sie selbst mitspielen und mitsingen durften!
In dem Stück „Käfer & Co … wenn zwei sich streiten“ erzählt der Waldschrat die Geschichte von Leuchtkäfer Kurt und Raupe Rita.
Rita ist neu in der Insektenschule und wird von dem coolen Kurt und seinen Freunden geärgert. Zum Glück freundet sie sich mit Motte Viktoria an und bei Kurt taucht zudem noch die Schmetterlingsfee auf. Am Ende gehen Kurt und Rita aufeinander zu und freunden sich an!
Unsere Schüler waren begeisterte und stolze Sänger und Schauspieler, Bandmitglieder, Vortänzer und Ansager. Alle hatten viel Spaß! Doch der Inhalt des Stückes und der Lieder regte auch zum Nachdenken an und wird sicherlich immer wieder Thema in Unterrichtsgesprächen und im Musikunterricht sein. Vielen Dank an die Schulsozialarbeit, die uns zu diesem bereichernden Mitmachmärchen eingeladen hat!

Der Rattenfänger von Ditzingen

Zum zweiten Mal lädt die Schulsozialarbeit das Theater Galli in die Konrad-Kocher-Schule ein, diesmal um das Grimm’sche Märchen „Der Rattenfänger von Hameln“ lustig und gefühlsbetont neu zu erzählen.
Als der Geigenspieler durch eine Melodie eine Maus nahezu magisch an sich gebunden hält, will kein Kind mehr auf seinem Stuhl sitzen – alle verfolgen die Maus mit den Augen, wollen der Bühne ganz nah sein.
Im Laufe der Geschichte wurden die Kinder mit der Entstehung einer neuen kreativen Kinderwelt konfrontiert: Was braucht unsere Umwelt, unsere Natur? Welche Berufe sind von Bedeutung? Wer ist für die Schaffung und Erhaltung der neuen Welt verantwortlich?
Wildschwein, Fuchs, Biene und Waldkauz erzählten ebenfalls von ihrem Lebensraum und Wünschen an die Menschen und hörten den 4. Klässlern aufmerksam zu.
Durch die spielerische Art und Weise hat das Theaterstück mit Leichtigkeit eines der aktuellsten Themen angesprochen, vielleicht sorgte es sogar für Gesprächsstoff beim Essen mit den Eltern oder darüber hinaus?

Theaterbesuch der Drittklässler

Kann sich ein großer Drache mit einem winzigen Schmetterling anfreunden? Aber klaro!

Am 25. September ging das Abenteuer für die Drittklässler im Jugendhaus  los, aber zuerst ganz anders, als man es erwartete. Schwarzer Vorhang, dunkle Bühne – ein bisschen unheimlich oder gar langweilig? Von wegen: alles bewusst auf ein Minimum reduziert, damit der blühenden Fantasie der Kinder nichts im Wege steht. Jeder der aktiven Zuschauer bekam eine Chance mitzubestimmen, was für eine Geschichte erzählt wird. Die Schauspieler von Theater „Q-Rage“ zeigten das interaktive Theater: Nach Wunsch der Kinder wurde entschieden, wo sich die Handlung abspielt und wer die Hauptfiguren sind.
In unserem Fall waren es drei ganz verschiedene Tiere, die in ihrem Abenteuer durch dick und dünn gegangen sind und dabei den Schülern gezeigt haben, auf was es bei den Freunden ankommt. In der Nachbesprechungsrunde wurden kluge Gedanken oder Symbole, die mit Freundschaft verbunden sind, für immer auf Marmorsteinen festgehalten: Mut, Spaß und Hilfe erwartet man von einem Freund, oder auch Schutz vor Gefahren und Vertrauen. Der Schatz aus Steinen befindet sich jetzt in Besitz der Klassen 3a und 3b.
Die Idee, ein präventives Theaterstück allen Drittklässlern jährlich anzubieten ist das Ergebnis der Kooperation der Schulsozialarbeit und der Stadt Ditzingen (Jugendhaus), das auf jeden Fall weitergeführt wird.

Die Neuen sind da!

Am Freitag begann für unsere neuen Erstklässler die Schulzeit!
Sie wurden willkommen geheißen von unserer Rektorin Frau Smolarek-Zimmer und von allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrerinnen. Besonders die Tiger waren schon sehr gespannt darauf, ihre neuen Klassenkameradinnen und -kameraden kennen zu lernen. Nach einer Aufführung der Streicherklasse, einer Geschichte über Freunde und nach dem KKS-Rock durften die Neuen mit ihren Tiger-Paten ins Klassenzimmer gehen und die erste Unterrichtsstunde erleben. Alle anderen Gäste wurden währenddessen vom Elternbeirat verköstigt.

KKS spendet 903€ an die Kenia-Freunde!

Am Mittwoch, 24. Juli 2019, gab es an der Konrad-Kocher-Schule einen besonderen Moment für die Kenia-Freunde aus Schöckingen: Der Reinerlöß des Jubiläums-Schulfests am 31. Mai 2019 zum 50jährigen Bestehens der KKS wurde im feierlichen Rahmen übergeben: 1. Vorsitzende der Kenia-Freunde Eva Köder-Schmid sowie 2. Vorsitzende Anita Gommel konnten von Schulleiterin Frau Smolarek-Zimmer ein Geldköfferchen entgegennehmen. 903 EUR waren beim Schulfest zusammengekommen.
Das vielfältige Engagement von Elternbeirat, Schülerinnen und Schüler und Kollegium der KKS hatte ein erfolgreiches und fröhliches Schulfest möglich gemacht. Schon im Vorfeld war beschlossen worden, den Reinerlöß an die Kenia-Freunde zu spenden.

Der Schwerpunkt der Arbeit der Kenia-Freunde liegt darin, Schulpaten zu gewinnen, die Schülerinnen und Schüler an der Karama-Schule in Msambeni unterstützen. Es handelt sich dabei um eine Privatschule der ev-luth. Kirche in Kenia, an der sowohl christliche als auch muslimische Kinder unterrichtet werden. Als Projekt soll nun ein Küchenbau dieser Schule unterstützt werden. Mit dem Erlös des Jubiläums-Schulfests der KKS wird dieses Projekt nun weiter vorangebracht werden. Dies erzählte Michael Gommel von den Kenia-Freunden während der Veranstaltung.

Den Rahmen für die Übergabe der Spende bildete die offizielle Abschiedsfeier für die Viertklässler, die es seit einigen Jahren an der KKS gibt: Mit Musik von Streicherklasse (Leitung: Judith Wille) und Cajongruppen (Leitung: Christine Heimann) und Ansprache von Schulleiterin Ulrike Smolarek-Zimmer wurden die vierten Klassen festlich verabschiedet.

Den Rahmen für die Übergabe der Spende bildete die offizielle Abschiedsfeier für die Viertklässler, die es seit einigen Jahren an der KKS gibt: Mit Musik von Streicherklasse (Leitung: Judith Wille) und Cajongruppen (Leitung: Christine Heimann) und Ansprache von Schulleiterin Ulrike Smolarek-Zimmer wurden die vierten Klassen festlich verabschiedet.

JG-Sporttag

An diesem Mittwoch kamen die JG-Kinder erwartungsvoll in Sportkleidung zur Schule. Nachdem sie in Gruppen eingeteilt waren, konnte es losgehen. Alle Kinder durften in der Sporthalle ihr Bestes geben und viele Punkte sammeln an verschiedenen Stationen und bei einer Rollbrett-Staffel.
Außerdem fanden auf dem Parkplatz Spiele mit dem Schwungtuch und andere kooperative Spiele statt. Im Klassenzimmer durfte zum Thema Sport gerätselt und gelesen werden. Passend zu unserem Sporttag gab es auch eine Geschichte zur Vesperzeit.
Es war ein schöner Tag, mit viel Spaß und Bewegung, einem fairen Miteinander und Einsatz von allen. Vielen Dank an alle!

Schreckliche Echsen

Nach ein paar ungewöhnlich heißen Tagen im Klassenzimmer unternahm die Klasse 3a am Freitag einen interessanten Ausflug in das Löwentormuseum in Stuttgart. Neben großen Skeletten und eindrucksvollen Dioramen, hinterließ besonders der riesige Tyrannosaurus Rex einen bleibenden Eindruck bei den Schülerinnen und Schülern.  Wer kann außerdem behaupten, dass er einmal Zähne, Knochen und sogar versteinerten Kot echter Dinosaurier anfassen durfte? Na wir!

Fair Play geht vor!

Am vorletzten Tag vor den Pfingstferien fand an der Konrad-Kocher-Schule das Fußballturnier statt. Die sechs Klassen der 3. und 4. Jahrgangsstufen spielten gegen einander. Jede Klasse hatte eine Mädchen- und eine Jungsmannschaft mit bis zu acht Kindern. Jedes Spiel dauerte 5 Minuten, in denen über die volle Hallenlänge gespielt wurde. So fanden an diesem Vormittag 30 Spiele statt. Es war eine gute Gelegenheit sich mit den anderen Klassen zu messen, Spielerinnen und Spieler anzufeuern, Strategien zu beobachten, Klassenkammeraden Mut zuzusprechen und SEIN BESTES ZU GEBEN. Sehr vielen Kindern ist das am Donnerstag 6. Juni gut gelungen und es war ein sportlich, faires Miteinander in der Sporthalle. Die KKS bedankt sich sehr herzlich bei Jonas Piepenbrock für seine Dienste als Schiedsrichter während der Spiele.