Konrad-Kocher-Schule

Ein Schaf fürs Leben

Im Dezember machten sich unsere JG-Klassen auf den Weg nach Stuttgart ins JES-Theater. Nach einem strammen Fußmarsch und einer S-Bahn-Fahrt kamen wir pünktlich im Theater an und freuten uns schon auf das Stück „Ein Schaf fürs Leben“.
Die Kinder durften ein lustiges, spannendes, toll inszeniertes Theaterstück sehen, in dem sich ein hungriger Wolf mit einem Schaf anfreundet.

Fotograf beider Fotos: Adrian Schmidt (vom JES-Theater)

Die Jugendwoche war bunt!

Von der Kreisjugendpflege ins Leben gerufen, machte die Projektwoche an der KKS mit einer Vielzahl von Angeboten eine Menge Klassen glücklich. Frau Kapitonova hat die Jugendwoche 2018 organisiert.
So konnten sich die Schüler auf „die kleine Schweineschule“ mit der Bäuerin Frau Gronbach freuen, die mit ihren 10 Wochen alten Schweinchen in die Schule kam. Sie erzählte über das Leben auf dem Bauernhof und warum die Landwirte so wichtig für uns sind. 
Es lohnt sich darüber nachzudenken, woher unsere Lebensmittel stammen und was wir tatsächlich zum Leben  brauchen. Es gab tatsächlich Kinder, die noch nie im Leben ein Schwein gesehen hatten oder überrascht reagierten, als sie erfahren haben, woher der Bezug vom Ledersofa stammt oder wie eine Bürste gemacht wird. Mit Lieder und spannenden Erzählungen rund um das Leben von Schweinchen vergingen die Stunden in Nu. Und wer besonders mutig war, durfte die Schweinchen füttern und anfassen.

„Das hässliche Entlein“ steht zu sich selbst
Die Schauspieler vom Theater „Galli“ erzählten den 3. Klässlern das Märchen von Hans Christian Andersen „Das hässliche Entlein“ neu. Viele Kinder durften in verschiedene Rollen schlüpfen, wie z.B.  die hochnäsigen Gänse, eingebildete Katzen, brüllende Hunde, schöne Schwäne  und einsame kleine „Entleins“.
Die Gefühle von „Hässli“, das von jedem abgelehnt und ausgelacht wurde, weil es sich nicht anpassen wollte, konnte von den Kindern durch das Mitspieltheater gut nachempfunden werden.

„Parallele Welten“: Lebst du schon oder zockst du noch?
In den 4. Klassen lief das Projekt „parallele Welten“, das  den Kindern aufzeigen sollte, wo sich die Gefahren des Medienkonsums, insbesondere von Onlinespielen verbergen und wie man sich von der Mediensucht schützen kann.

Schneckentherapie am 26.10.18
Klein, langsam und schleimig waren 60 Weinbergschnecken, die uns besucht haben. „Die Schneckenbesitzer“ durften sie mit leckerem Brei und Gemüse füttern. Die Willis, Schleimis und Pascals, die auf einer Glasplatte kriechen durften, verhielten sich den Kindern ähnlich. Es waren Ausreißer, Schüchterne und Vorwitzige dabei. Geduld und Ruhe waren gefragt, damit sich die Schnecken wohlfühlten, da die Schnecke den Lärm und Erschütterungen am ganzen Körper wahrnimmt. Mit Begeisterung und Interesse an den Weichtieren waren die Kinder dabei und zeigten Respekt gegenüber den kleinen Freunden.

Igelbesuch

Aufgeregt erwarteten die JG-Klassen am Montag, den 22.10.2018 den Besuch von Frau Mayer vom Tierschutz-Bund mit ihren Igeln.
Frau Mayer erzählte in jeder Klasse viel über die richtige Nahrung, den Winterschlaf und Hilfen für Igel. Natürlich konnten die Kinder auch einbringen, was sie im Sachunterricht gelernt hatten und Fragen stellen.
Schließlich war es so weit: Frau Mayer hatte Igel mitgebracht, die Menschen gewohnt sind und als Höhepunkt des Besuchs bekam jeder einmal einen Igel auf den Schoß gesetzt, durfte ihn streicheln, die spitzen Stacheln fühlen und beobachten. Das war ein besonderes Erlebnis für viele Kinder!

Ein Tag im Niederseilgarten

An der Konrad-Kocher-Schule bilden sich in der 3. Klasse neue Klassengemeinschaften. Zurzeit werden die Kinder aus fünf JG-Klassen zu drei 3.Klassen zusammengeführt. Damit die Kinder sich schnell wohlfühlen in der neuen Gemeinschaft hat die Schulsozialarbeiterin Anastasia Kapitonova ein tolles Angebot für die 3. Klässler herausgesucht. Jede 3. Klasse hat einen Vormittag am Jugendhaus Ditzingen verbracht. Dort wurden die Kinder und Lehrerinnen von der Schulsozialarbeiterin und Mitarbeitern des Jugendhauses angeleitet. Es gab Übungen um sich besser kennenzulernen, Mut zu haben mit anderen in Kontakt zu treten, Berührungsängste abzubauen, auf Mitmenschen zu achten, und, und, und. An ihrem Vormittag im Niederseilgarten hatten die 3. Klassen sehr schönes Wetter, eine Menge Spaß, die Lehrerinnen hatten viel zu schauen, und gelernt haben wir auch eine Menge.
„Ein toller Ausflug!“ finden die Klassen 3a, 3b und 3c mit ihren Lehrerinnen.

Die Neuen sind da!

Am Donnerstag, dem 13.September, wurden die neuen Erstklässler gemeinsam mit ihren Familien von der Streicherklasse und unserer Rektorin Frau Smolarek-Zimmer begrüßt. Sie lernten außerdem den „Löwen, der nicht schreiben konnte“ von den Viertklässlern kennen und bekamen von ihren zukünftigen Klassenkameraden aus den JG-Klassen einen Lola-Rap präsentiert. Schließlich wurden sie von allen Schülern der Schule mit einem tollen Schullied willkommen geheißen.
Dann kam der große Augenblick: Frau Smolarek-Zimmer übergab die neuen Erstklässler ihren Klassenlehrerinnen und den gespannten, neugierigen  Zweitklässlern. Gemeinsam liefen sie in ihre Klassenzimmer und durften dort ihre erste Schulstunde erleben. Alle Eltern und Verwandte wurden währenddessen vom Elternbeirat bewirtet.
Unseren neuen Erstklässlern wünschen wir viel Freude in der Schule!