Konrad Kocher Schule

***BRANDAKTUELL ** BRANDAKTUELL ** BRANDAKTUELL***


Sport, Sport, Sport...

...unter diesem Motto trafen sich am Mittwoch 13. Juni alle Kinder der JG-Klassen zu einem gemeinsamen Sporttag. Dabei standen vielseitige Übungen aus den Bereichen Ausdauer, Koordination, Kraft und Wettkampf auf dem Programm. An Stationen wie z.B. dem Bankziehen, Balancieren mit Reifen oder der Einbeinkette konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Geschick und ihren Teamgeist beweisen.

Doch nicht nur in der Praxis, sondern auch in der Theorie spielte das Thema Sport mit zahlreichen Aufgaben aus verschiedenen Lernbereichen eine zentrale Rolle.

Für Kinder und Lehrerinnen stand am Ende des Tages fest: Das machen wir nächstes Jahr wieder so!

Einbeinkette                                                 Bankziehen

 

Balance und Reifen                        Seilspringen

 

Hullahoop                                                    Lesen

 

 

3. / 4. Klassen im Fußballfieber

Pünktlich zu Beginn der Fußball-WM am Donnerstag, dem 14. Juni fand auch an der KKS das alljährliche Fußball-Turnier der 3. und 4. Klassen statt. Unter Einsatz aller stimmlichen und physischen Kräfte kämpften die Jungs- bzw. Mädchenmannschaften um den Sieg. Der Vormittag war ausgefüllt mit 30 Spielen. Der souveräne Schiedsrichter Jayden Earls, ein ehemaliger Schüler der KKS, sorgte in Zusammenarbeit mit dem Konrektor Herrn Hornung für einen reibungslosen und fairen Ablauf der Spiele. Wir bedanken uns sehr herzlich für diesen Einsatz!

 

 

 

 

                     Ausflug der 3. Klassen an die Glems

 

                       

 

Ein toller Ausflug

Die Klassen 3a, 3b und 3c waren am Mittwoch, dem 06.06., an der Glems. Dort wurde allen Klassen zuerst etwas über die Glems und ihre Bewohner erklärt. Danach wurden die einzelnen Klassen getrennt. Es gab 3 Stationen. Die erste Station war, dass man mit wasserdichten Schuhen in die Glems gegangen und Tiere herausgekeschert hat. Mit denen sind wir dann zur zweiten Station, dem Mikroskopieren, gegangen, und haben uns die Tiere genau angesehen. Danach sind wir auf den Spielplatz, wo wir auch unser Vesper essen und spielen konnten. Zuletzt hat uns, bevor wir zurückgelaufen sind, Herr Beutelspacher vom Fischereiverband etwas über das Angeln erklärt. Ich würde empfehlen, geschlossene Schuhe, Wechselklamotten und ein Handtuch mitzunehmen.  Autorin: Svenja (3a)

 

  

 

 

Ausflug an die Glems                                                                             Mittwoch, den 6.6.18

Die Klassen 3a, 3b und 3c waren an der Glems. Als erstes haben wir alle etwas über Fische gelernt. Danach sind wir in die Glems um kleine Wassertiere zu fangen. Später haben wir mikroskopiert und die Tiere genauer angeschaut. Als letztes waren wir noch auf einem Spielplatz und haben Fange gespielt. Es war toll!!! Autoren: Ben und Leo (3a)

 

 

 

 

Die erste Mädchengruppe ist angeSTUPSt!

 

STUPS ist ein Selbstbehauptungstraining, das von der Lehrerin und Gewaltpräventionsberaterin am RP Stuttgart Marion Barth zusammengestellt und erprobt wurde. Die Resonanz des Projektes war von Anfang an so positiv, dass es inzwischen mehr als 100 Schulen „STUPS“ als freiwilliges Nachmittagsangebot für Gruppen von Mädchen oder Jungen anbieten.

Das Programm richtet sich an Schüler oder Schülerinnen der 4., 5. oder 6. Klassen und hat eine Dauer von 6-7 Nachmittagen a´ 2 Stunden.

 

Im letzten Schuljahr gab es eine STUPS-Gruppe mit Schülerinnen der Konrad-Kocher-Schule (KKS) und Wilhelmschule. Im Frühling 2018 startete an der KKS unter der Leitung der Schulsozialarbeiterin Frau Kapitonova die erste STUPS-Gruppe mit den Mädchen.

Der Leitgedanke des STUPS-Trainings ist: „Selbstbehauptung beginnt im Kopf und Bauch“.

So lernten wir Atemübungen gegen Angst und Stress kennen, führten Gespräche über Gefühle (Selbstsicherheit, Geborgenheit), unsere Rechte, Wünsche und schlüpften in verschiedene Rollen. Jede Trainingsstunde endete mit einer schönen Fantasiereise.

 

Das eigene Bauchgefühl“ wurde die ganze Zeit auf die Probe gestellt:

 

 

Nach den Pfingstferien (2018) beginnt am Dienstagnachmittag das STUPStraining mit 10 Jungen aus den 4. Klassen.

 

 

 

Fasching in der KKS

 

 

 

 

 

 

 

                         

 

 

 

 

Fußballturnier der Klassen 3 und 4

 

Nachdem der Termin für das Fußballturnier der Großen um eine Woche nach hinten verlegt werden musste, konnte am Donnerstag, dem 29.6. endlich gespielt werden. Bei Regenwetter und angenehmen 23˚C in der Sporthalle der Konrad-Kocher-Grundschule fanden 30 Spiele statt. Jede Klasse trat mit einer Jungs- und einer Mädchenmannschaft an. In der Streicherklasse 4c halfen vier Mädchen in der „Jungsmannschaft“ aus. Diese Mannschaft war zwar kräftemäßig unterlegen, verdient aber umso mehr ein großes Lob für ihren Mut, ihre Spielbegeisterung und ihr Fair Play!

Jedes Spiel dauerte fünf Minuten. Trotzdem schafften es die Mädchen aus der 4a im letzten Spiel des Turniers vier Tore zu schießen. Sie gewannen jedes Spiel und ließen nur ein Gegentor rein. Sie gingen als Siegerinnen aus dem Turnier. Die Jungs der 4a gewannen drei Spiele und spielten zweimal unentschieden. Sie waren die stärkste Jungsmannschaft des Turniers.

Es war ein aufregender Vormittag mit viel Jubel, Ehrgeiz, ein paar Tränen der Enttäuschung und ganz viel Spaß bei Lehrkräften und Kindern. Wir bedanken uns bei Maximilian, Justin, Nico und Marvin von der Theodor-Heuglin-Schule für ihren Einsatz als Schiedsrichter. (SPR)

 

 

 

 

 

 

Fußballturnier der 1./2. Klassen an der KKS

 

Am Donnerstag, dem 1. Juni fand in der Sporthalle der Konrad-Kocher-Grundschule das Fußballturnier für die jahrgangsgemischten Klassen statt. Alle sechs Klassen spielten jeweils mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft gegen jede der anderen JG-Klassen. So fanden an diesem Vormittag 30 Spiele mit jeweils fünf Minuten Spieldauer statt.

Eine Mannschaft spielte mit je sieben Spielern und einem Torwart. Gespielt wurde über die ganze Hallenlänge und auf die großen Fußballtore. So fielen trotz der kurzen Spielzeit bis zu drei Tore für eine Mannschaft. Maximilian, Justin, Nico und Alexander, die vier großen Jungs der Theodor-Heuglin-Schule übernahmen die Aufgabe der Schiedsrichter. Herzlichen Dank dafür!

Das Ereignis hat den Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern großen Spaß bereitet, auch weil es den aller meisten Kindern gelang, in der Wettkampfsituation konstruktiv mit Erfolg und Misserfolg umzugehen. Bei den Mädchen schoss die Klasse JG4 insgesamt fünf Tore und kassierte kein einziges Tor. Sie gewann das Turnier der Mädchen. Bei den Jungen gewann die Klasse JG3 mit insgesamt sechs geschossenen Toren und nur einem Gegentor.

 

 

 

 

 

 

 

Unterbringung der Grundschüler/innen der Theodor-Heuglin-Schule in den  Schulgebäuden auf dem Campus der Konrad-Kocher-Schule

 

Liebe Eltern,


die Grundschüler/innen der Theodor-Heuglin-Schule sind aufgrund des Schulumbaus zurzeit in Containern untergebracht. Dieses rief in einzelnen Fällen sowohl bei Lehrkräften als auch bei den Schüler/innen gesundheitliche Beschwerden und sogar Erkrankungen hervor. Nach Abstimmung mit dem Gesundheitsschutz beim Landratsamt Ludwigsburg musste der Schulträger – die Stadt Ditzingen – andere Wege zur räumlichen Unterbringung der Kinder suchen.

 

In den Osterferien haben die Schulleitungen beider betroffenen Schulen und die Stadt Ditzingen die Unterbringung der Grundschüler/innen geplant. Der Vorschlag ist am 18. April als Interimslösung im Gemeinderat getroffen worden.


Im Gebäude der Konrad-Kocher-Schule werden drei Klassen untergebracht, im Gebäude der Werkrealschule werden sieben weitere Klassen untergebracht werden.

 

Es sind 200 Schüler/innen, die bei uns unterkommen werden, die Lehrkräfte werden natürlich ebenfalls mitkommen.

 

Dabei entstehen natürlich Änderungen in der Betreuung der Schulkinder. Die Unterrichtszeiten werden davon nicht betroffen sein, da die Zeiten mit unseren korrelieren. Die Pausen werden weiterhin von Lehrkräften aus der Konrad–Kocher–Schule und der Theodor-Heuglin-Schule betreut.

Die große Anzahl der Schüler/innen werden wir morgens wahrnehmen; sie werden mit zwei Bussen an die Konrad-Kocher-Schule gebracht. Mit einem stärkeren Verkehrsaufkommen ist zu rechnen. An dieser Stelle erfolgt noch einmal meine Bitte, Ihr Kind soll zur Schule laufen.

 

Die Schüler/innen aus Hirschlanden werden, wenn sie nicht Ganztageskinder sind, um 12.35 Uhr hier mit dem Bus wieder abgeholt, die Ganztagesschüler/innen werden um 15.25 Uhr abgeholt.

 

Die Mensa wird natürlich von den Ganztageskindern beider Grundschulen frequentiert und ist sehr stark ausgelastet. Hierzu ist bereits ein Plan entstanden; die Essenszeiten Ihres Kindes werden nicht verändert.

 

Die Freiflächen der Schule werden von den Grundschüler/innen beider Schulen genutzt werden. Aus Hirschlanden werden Spielgeräte und andere, für die Betreuung wichtige Utensilien mitgebracht.

 

Der Umzug der Grundschule erfolgt vom 26. bis zum 28. April in unsere Schulgebäude. Ab dem 2. Mai werden die Schüler/innen aus Hirschlanden hier unterrichtet.

In der ersten Maiwoche ist auch ein Elternabend für die Eltern aus Hirschlanden geplant, damit klar ist, wo die Kinder untergebracht sind.

 

Ich danke Ihnen sehr für das Verständnis für diese zweckmäßige Maßnahme. An dieser Stelle möchte ich im Voraus meinen ganz besonderen Dank auch den Lehrerinnen, den Betreuerinnen des Ganztages, Frau Liemer, Herrn Röckle und Herrn Hornung aussprechen. Es wird viel Engagement gefordert werden.

 

Bei Fragen oder Unsicherheiten, wenden Sie sich gerne an mich.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Ulrike Smolarek-Zimmer, Schulleiterin

 

 

 

Wir waren dabei: Konrad-Kocher-Schule

 

Wie jedes Jahr waren wir auch dieses Jahr wieder beim Lebenslauf dabei. Um 10 Uhr war der gemeinsame Start mit 147 gemeldeten Läuferinnen und Läufern aus unserer Schule. Es liefen sowohl Kinder als auch Eltern, Freunde und Lehrer mit. Bei sonnigem Wetter gaben alle ihr Bestes und liefen viele Runden für einen guten Zweck.

Manche schafften ein paar Runden. Andere wiederum liefen unermüdlich Runde um Runde und waren teilweise über 20 Kilometer gelaufen.

Super gemacht und vielen Dank an alle die dabei waren.

 

 

 

 

Der Aufenthalt von Frau Caneta an der
Konrad-Kocher-Schule

 

Anfang des Monats hatte die Konrad-Kocher-Schule Besuch aus Paraguay (Südamerika). Vom 06. bis zum 13. März hospitierte Dominga Cañete in den Klassen 1-4 um einen Einblick in das deutsche Schulsystem und dessen Pädagogik zu bekommen. Dominga Cañete ist selber Lehrerin für Geschichte und Sozialwissenschaften und arbeitet seit 4 Jahren als Koordinatorin des Primarbereiches an der Johannes-Gutenberg Schule in Santani, Paraguay. Die Johannes-Gutenberg Schule bietet Platz für 500 Kinder vom Kindergarten bis zum Abitur. Die Gutenberg Schule wurde 2010 mit Unterstützung einer christlichen Hilfsorganisation, dem Kinderwerk Lima e.V. mit Sitz in Heidenheim, gebaut.

Da es eine Privatschule ist, zahlen die Kinder Schulgeld. Sie zählt als eine der besten Schulen in Paraguay und es gibt mehr Anmeldungen als Plätze. In jeder Klasse sind 36 Schüler und der Lehrerberuf in Paraguay wird sehr schlecht bezahlt. Umgerechnet bekommen die Lehrer den paraguayischen Mindestlohn von 300€. Das reicht kaum zum Leben, weswegen viele Lehrer bis zu 3 Berufen nachgehen um genügend Geld zu haben.

Paraguay zählt zu den 5 ärmsten Ländern der Welt. Damit auch Kinder aus sozial niedrigen Schichten die Möglichkeit auf gute Bildung haben können, gibt es ein Stipendium System. Kinder, deren Eltern finanzielle besser situiert sind zahlen das volle Schulgeld von umgerechnet 100€. Eltern, die es sich nicht leisten können das Schulgeld zu bezahlen, bekommen deutsche Paten zugeteilt, welche sich über das Kinderwerk Lima um eine Patenschaft bemühen. Paten in Deutschland begleiten mit finanzieller Unterstützung von 50€ im Monat ein Kind während seiner schulischen Laufbahn und bekommen regelmäßig Briefe, Päckchen und Fotos von seinem „Kind“ aus Paraguay. (Mehr Informationen: www.kinderwerk-lima.de). Dadurch sind alle Klassen bunt gemischt von reichen und armen Kindern.

Dominga Cañete ist voller neuer Eindrücke und Beobachtungen inzwischen wieder gut in Paraguay angekommen und war sehr begeistert von Deutschland, der Organisation und Ordnungen, aber auch der Sauberkeit, die es hier gibt.  

 

     

 

 

 

Die KKS hat es wieder getan....

 

Bereits seit vielen Jahren fährt die Kleinfeldtennismannschaft der Konrad- Kocher- Schule zum jährlich stattfindenden Schulamtswettbewerb „ Jugend trainiert für Olympia“, so auch am vergangenen Montag. Daher machten sich Sophie, Leandra, Gabrijel,  Nils und Bruno am frühen Nachmittag auf den Weg nach Stuttgart, um dort gegen Schulen aus der Umgebung zu spielen. Zu sehen gab es umkämpfte Siege, knappe Niederlagen, konzentrierte Gesichter und einfach tolles Kleinfeldtennis. Es gelang sogar, die favorisierte Mühlbachschule aus Stuttgart zu besiegen. Am Ende konnte die junge KKS-Mannschaft einen tollen dritten Platz erspielen und da vier der fünf Kinder auch im nächsten Jahr noch spielen dürfen, waren sie sich einig: „ Wir kommen wieder“.

Ich bin stolz auf euch, macht weiter so!

Eure Betreuerin Heike Earls

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________